Sie sind hier: Home » Chronik

Wichtige Daten aus der Wehrgeschichte – Freiwillige Feuerwehr Dingelbe

 

1883
Im September gründen 52 Einwohner die Freiwillige Feuerwehr Dingelbe.

1883     
Anschaffung einer Handdruckspritze.

1899     
Erster großer Brandeinsatz am 6. September bei Hagemann, Dingelbe.

1919     
Landwirt Heinrich Strube wird Hauptmann.

1924     
Gründung Musikkorps.


1933    
Kamerad Richard Strube baut mit dem Maschinenmeister Ernst für die Wehr eine
Motorspritze; Landwirt Willi Diekmann stiftet den Wagen dafür. Am 25. und 26. Juni 50jähriges Stiftungsfest, Landwirt Franz Wolf wird Hauptmann.

1935     
Gründung des Löschverbandes Dingelbe-Nettlingen-Wöhle.

1949     
Kraftfahrer Robert Koch wird Gemeindebrandmeister.

1954    
 Am 11. und 12. Juli 30jähriges Stiftungsfest des Musikkorps.

1955     
Landwirt Wilhelm Harms wird Gemeindebrandmeister. Am 14. August Übergabe der neuen Motorspritze. Die Feuermelder werden durch eine Sirene abgelöst, deren Anschaffung durch Spenden der Grundeigentümer ermöglicht wurde.

1960     
Gemeindebrandmeister Harms wird Kreisbrandmeister. Die Leitung des Einsatz- und Übungsdienst übernehmen Kupferschmiedemeister Konrad Hartmann als 1. und Tischler Conrad Coers als 2. Stellvertreter.

1962     
Am 9. Oktober Stationierung eines LF 16 der LS-Feuerwehrbereitschaft 4 in Dingelbe.

1963     
Vom 27. bis 29. Juli 80jähriges Stiftungsfest in Verbindung mit Kreisfeuerwehrtag. 82 Wehren des Landkreises mit über 1500 Feuerwehrkameraden nehmen teil.

1967     
Landwirt Norbert Lange wird zum Gemeindebrandmeister gewählt.

1972     
Wahl des Installateur-Meisters Clemens Hartmann zum Gemeindebrandmeister.

1974     
Bildung der Einheitsgemeinde Schellerten aus den Orten Ahstedt, Bettmar, Dingelbe, Dinklar, Farmsen, Garmissen-Garbolzum, Kemme, Oedelum, Ottbergen, Schellerten, Wendhausen und Wöhle. Im Juni 50jähriges Stiftungsfest des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr.

1975     
Durch Bildung der Einheitsgemeinde Schellerten sowie Satzungserlaß Neuwahl des gesamten Kommandos der Ortswehr Dingelbe durchgeführt, gewählt wurden als Ortsbrandmeister Clemens Hartmann, stellvertretender Ortsbrandmeister Walter Harms. Einsatz der Feuerwehrbereitschaft 4 Gruppe bei der Waldbrandkatastrophe in der Lüneburger Heide.

1978     
Gründung einer Jugendfeuerwehr in Dingelbe unter der Leitung von Albert Borsum.

1980     
Beschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeugs TSF für die Ortswehr.

1981    
Albert Borsum wird Ortsbrandmeister, da Clemens Hartmann 1980 das Amt als Gemeindebrandmeister übernimmt.

1983     
100jähriges Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Dingelbe.

1988     
10jähriges Jubiläum der Jugendfeuerwehr.

1989     
Hubert Koch wird Ortsbrandmeister.

1990     
Am 30. Januar Stationierung eines neuen Feuerwehrfahrzeugs LF 16-TS in Dingelbe und am 3. Juli Grundsteinlegung für das neue Feuerwehrgerätehaus.

1992     
Albert Borsum wird erneut Ortsbrandmeister.

1993     
110jähriges Jubiläum im Rahmen eines Zeltfestes.

1999     
Detlef Ploppa wird Ortsbrandmeister und Dingelbe stellt mit Albert Borsum erstmals einen Bezirksbrandmeister bei der Bezirksregierung Hannover mit Aufsichtsbereich Süd mit den Landkreise Hameln-Pyrmont, Hildesheim, Holzminden und Schaumburg.

2000     
Sylvesterfeier „Mit der Feuerwehr ins Jahr 2000“.

2002     
Hochwasserkatastrophe an der Elbe – mehrtägiger Einsatz.

2005     
Norbert Gewohn wird Ortsbrandmeister.

2007     
Stefan Steinke wird Ortsbrandmeister. Beschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeugs TSF-W inkl. Stromerzeuger für die Ortswehr. Großeinsatz beim Sturm Kyrill und Einsatz beim Hochwasser in Herrsum bei dem erstmals  der Katastrophenfall im LK Hildesheim ausgerufen wird.

2008     
125jähriges Jubiläum im Rahmein eines Zeltfestes.

2009     
Gründung einer Kinderfeuerwehr „Dingelber Löschbande“ mit 17 Schülern. Die Gruppe, die neben der Jugendwehr den Nachwuchs bei den Brandschützern sichern soll, wird von Barbara Meier, Nicole Deppe und Andrea Steinke betreut.

2011     
16 digitale Funkmeldeempfänger werden beschafft.

2012     
Beschaffung einer neuen Tragkraftspritze und erster Spatenstich zum Anbau für eine zweite Fahrzeugbox.

2013     
Jubiläumsfest anlässlich 130jähriges Bestehen der Freiwillige Feuerwehr, 35jähriges Bestehen der Jugendfeuerwehr und Einweihung der zweiten Fahrzeugbox.